Die richtige Laminatpflege: So bleibt Ihr Boden lange wie neu

laminatpflege

Laminat ist für die meisten Wohn- und Büroräume die perfekte Wahl. Es ist pflegeleicht, lässt sich auf allen Untergründen einfach verlegen und lässt sich in der Optik dem Ambiente anpassen. Hochwertiges Laminat hält bei täglicher Benutzung bis zu zehn Jahre. In dieser Zeit sollte der Boden regelmäßig gepflegt werden. Darauf müssen Sie bei der Laminatpflege achten.

Vorab Qualität bestimmen

Laminatboden ist bei den meisten Menschen so beliebt, weil er in hochwertiger Ausführung das edle Aussehen von Parkett oder Dielen perfekt imitiert. Wer sich jedoch für günstiges Laminat mit einer Stärke von unter 7 Millimetern entscheidet, hat später auch mit der Laminatpflege Probleme. Soll Ihr Laminat auch nach mehrmaliger Reinigung noch gepflegt aussehen, müssen Sie daher in Erfahrung bringen, welche Qualitätsstufe verlegt wurde.

Als Bauherr oder Wohnungsbesitzer sollten Sie sich von Anfang an für einen hochwertigen Laminatboden entscheiden. Diesen erkennen Sie daran, wenn das Muster dem simulierten Abrieb auch mit etwas Druck standhält. Ein vorsichtiger Kratzer mit dem Fingernagel zeigt, ob der Boden dem Verrücken von Möbelstücken, Tierkrallen und anderen Alltagsbelastungen gewachsen ist.

Laminatreiniger sparsam verwenden

Häufig machen Verbraucher den Fehler, anzunehmen, wenn ein Produkt angeboten wird, wäre es auch für die Anwendung qualifiziert. Ein solcher Fall sind die meisten Laminatreiniger im Handel. Wer im Supermarkt Laminatreiniger kauft, sollte sich die Anleitung genau durchlesen. Die meisten Laminatpflege-Produkte sind nicht zur regelmäßigen Reinigung, sondern Veredelung gedacht. Das heißt, dass Sie zur Laminatpflege besser auf den Laminatreiniger verzichten.

Ein oder zwei Mal im Jahr kann dieser Reiniger zum Einsatz kommen, um schwere Verunreinigungen zu entfernen. Im Alltag sind Flecken, die sich auf Laminat nicht mit Wasser entfernen lassen ohnehin eher selten.

Bei der Laminatpflege beachten: Laminat ist kein Echtholz

Der größte Unterschied bei der Pflege von Parkett und Laminat ist, dass einer der beiden Böden lediglich wie Holz aussieht. Gerade weil die oberste Abriebschicht bei Laminat stets aus einem Kunststoffgemisch besteht, ist es so günstig und pflegeleicht. Eine Politur oder Abschleifen wie bei altem Parkettboden ist also auf Laminat nicht möglich. Reiben Sie zu stark an einer Stelle, löst sich die Dekorschicht auf und ein unschöner Fleck bleibt. Risse im Laminat sind ebenfalls nicht versiegelbar. Der betroffene Boden muss ausgetauscht oder durch ein Laminat Reparaturkit ausgebessert werden.

Besonders wichtig ist es, diesen Umstand im Hinterkopf zu behalten, wenn das Laminat mit Wasser gewischt wird. Dann quillt Laminat nämlich schnell auf und findet nicht in seine Form zurück. In der Folge heben sich einzelne Paneele an und bilden einen unebenen Boden. Auch Wachs zieht in Laminat nicht ein, sondern bildet eine unangenehme Schicht, die auf Dauer das Material schädigt.

So funktioniert die perfekte Laminatpflege

Laminatboden lebt am längsten und sieht dabei gut aus, wenn er von Zeit zu Zeit gekehrt oder gesaugt wird. Beim Fegen sollten dabei größere Verunreinigungen aufgehoben werden, um den Boden nicht zu zerkratzen. Weist der Boden danach noch Schmutzrückstände auf, werden einige Tropfen Neutralseife oder Babyshampoo in lauwarmes Wasser gegeben und damit so trocken wie möglich gewischt. Etwas Feuchtigkeit auf Oberflächen ist in Ordnung, dann sollte jedoch noch einmal trockengewischt statt abgewartet werden, dass der Boden von allein trocknet.

Während der Reinigung mit Wasser und sanften Zusätzen ist auf ausreichende Belüftung zu achten. Je schneller das Wasser den Boden wieder verlässt, desto besser. Mit Kindern und Haustieren kann die Anwendung von Laminatreiniger öfter einmal notwendig werden. Es zahlt sich jedoch aus, Verunreinigungen durch Ausscheidungen, Nahrungsmittel und Farben sofort zu entfernen. Mikrofaser- und Zellstofftücher nehmen den Schmutz auf, ohne ihn in den Poren der Oberfläche zu teilen.

Diese Reinigungsmittel sollten Sie von Laminat fernhalten

So schnell die Laminatpflege funktioniert, so schnell lässt sich das Material auch zerstören bei unsachgemäßer Reinigung. Antibakterielle und chlorhaltige Reiniger hinterlassen praktisch sofort Spuren und zersetzen die Nutzschicht. Ebenfalls nicht verwenden sollten Sie Glasreiniger und aggressive Allzweckreiniger. Zersetzt ein Mittel laut Verpackung Kunststoffe, zerstört es auch den Laminatboden.

In unserem Bodenschatz Onlineshop finden Sie passende Pflegeprodukte, durch die Ihr Laminatboden bei regelmäßiger Laminatpflege lange wie neu aussieht. Entdecken Sie professionelle Produkte von Herstellern, die sich auf die Pflege von hochwertigem Laminat spezialisiert haben.

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top